Ganzheitliche Tiertherapie und Tier-Bildarchiv Nicole Kumpf

Die Blutegeltherapie

Die Ausbildung zur Blutegeltherapie am Tier habe ich 2010 bei der Blutegelzucht in Biebertal    absolviert und beim BTB. Zertifikate sind vorhanden!

 Naturheilkundliche Verfahren bieten einige Möglichkeiten bei bestimmten Beschwerden Linderung, Schmerzfreiheit oder Heilung zu geben. Eines der Verfahren ist der Einsatz von Blutegeln. Die Blutegeltherapie ist ein reines Naturheilverfahren mit jahrtausende alter Erfahrung und Tradition. Sie ist nahezu frei von Nebenwirkungen, selten nur kommen allergische Reaktionen vor. Es gibt viele Berichte, dass Tiere, zum Beispiel mit schmerzhaften Gelenkproblemen, gezielt in Gewässer gehen, in den Blutegel leben und sich von diesen helfen lassen. Denn die Tiere wissen seit Urzeiten, was ihnen gut tut. In den meisten Fällen lassen sich Pferde z.B. schon beim ersten Mal willig die Blutegel ansetzen, denn sie wissen instinktiv um deren wohltuende Wirkung. Nicht anzuwenden ist die Blutegeltherapie bei Tieren mit Anämie, Fieber, Kachexie, Blutgerinnungsstörungen, Herz-Kreislaufproblemen, allergischen Reaktionen auf Insekten.

Beschwerden beim Pferd bei denen Blutegel wirksam helfen können:

- Hufrehe akut oder chronisch

- Ödeme

- Hämatome z.B. durch Trittverletzungen

- akute (Arthritis) und chronische (Arthrose) Entzündung der Gelenke

- Phlegmone (Einschuss), Abszesse, Mastitis

- Piephacke, Stollbeule

- Spat

- Schale

- Fesselträgerentzündungen, Fesselgelenksgallen

- Hufrollenentzündung, Entzündung der Strahlbeinbänder

- Sehnen- und Sehnenscheidenentzündung

- Sommerekzem

- Mauke

- Lymphangitis im Anfangsstadium

- schlecht heilende Wunden

Preise

Der Preis für eine Behandlung beträgt 60 Euro zzgl. dem aktuellen Preis für die Blutegel ca. 8 Euro/Tier

Für ein Pferd werden bei einer Behandlung ca. 4-5 Egel benötigt.